Steuerung der Cloud

Cloud Computing stellt eine der größten und bedeutsamsten Änderungen im Unternehmens-IT-Bereich dar. Die grundlegenden Konzepte gibt es zwar schon seit Jahrzehnten, doch erst die Verfügbarkeit leistungsstarker und horizontal skalierbarer Hardware- und Software-Architekturen, universellen Netzwerkzugriffs und zuverlässiger Visualisierungstechnologien haben Cloud Computing zu einer wirklich praxistauglichen Lösung für den gesamten IT-Bereich gemacht. Pioniere wie Amazon.com haben gezeigt, wie sich IT-Infrastruktur praktisch und kostenwirksam bereitstellen lässt und als Service über das Internet genutzt werden kann. Unternehmen wie Salesforce.com bieten nach wie vor zuverlässig wichtige IT-Anwendungen als Service an und können Innovationen schneller und kostengünstiger anbieten als dies bei herkömmlicher Unternehmenssoftware der Fall ist.

Nach Einschätzung von Forrester und anderen Branchenanalysten steigen die Ausgaben für Cloud Computing vier- bis sechsmal so schnell wie der IT-Markt insgesamt. Angetrieben wird diese Entwicklung auch von anderen schnell wachsenden Trends wie Mobile Computing und Big Data. Alle diese Entwicklungen bauen dabei aufeinander auf. Mobile Computing profitiert vom standort- und netzwerkunabhängigen Zugriff auf Daten – was ebenfalls die wichtigste Eigenschaft des Cloud Computing ist. Die Cloud stellt eine globale, öffentliche und permanent verfügbare Lösung dar. Sie ermöglicht permanenten Datenzugriff, was im Gegenzug mobile Geräte leistungsfähiger macht. Mobile und andere internetfähige Geräte erzeugen riesige Datenmengen, die gespeichert und analysiert werden müssen und auf die ständiger Zugriff ermöglicht werden muss. Da Cloud Computing eine äußerst skalierbare und kostenwirksame Infrastruktur hierfür darstellt, treibt es Innovation und die Chance auf neue Einblicke durch die Analyse von Big Data voran.

Gemischter IT-Ansatz

Viele Unternehmen möchten die neuesten Innovationen nutzen und die Einsatzstärke ihrer IT steigern, ohne dabei jedoch den Blick auf die Kosten zu verlieren. Deshalb räumen sie dem Cloud Computing im Rahmen von „Cloud First“-Strategien eine hohe Priorität ein, um wann immer möglich auf Cloud-Lösungen zu setzen. Selbst die US-Regierung hat in ihrem im Februar 2011 veröffentlichten Cloud Computing-Konzept, eine solche „Cloud First“-Strategie formuliert, die jährlich zu Kosteneinsparungen in Milliardenhöhe führen soll.

Doch trotz all der Vorteile des Cloud Computing und der Verfügbarkeit von cloudbasierten Alternativen für die meisten herkömmlichen IT-Systeme haben bislang nur wenige Unternehmen die Möglichkeit, ihre gesamte IT auf einmal in die Cloud zu verschieben. Am sinnvollsten ist es wohl, immer auf eine Mischung aus standort- und cloudbasierten IT-Systemen zu setzen. Wir nennen dies den gemischten Ansatz oder die Hybrid-IT-Lösung.

In modernen gemischten IT-Lösungen können es sich IT-Manager nicht mehr leisten, sich lediglich um die Unternehmensdaten innerhalb der „eigenen vier Wände“ bzw. hinter der eigenen Firewall zu sorgen. Sie müssen sich vielmehr einer neuen Realität stellen, in der ihr IT-Bereich eine Mischung aus cloudbasierten und standortbasierten IT-Systemen umfasst, die jeweils integriert werden müssen. Was auf jeden Fall zu vermeiden ist, ist eine Datenfragmentierung in der Cloud. Ein wirksamer Integrationsansatz kann dies verhindern und gewährleisten, dass Unternehmen stets die volle Kontrolle über ihre Daten behalten.

Optimale Nutzung von Cloud Computing

Bei herkömmlichen standortabhängigen IT-Systemen erhöht sich der Nutzen deutlich, wenn Daten problemlos mit anderen Systemen verwendet werden können und sich der Datenzugriff einfach steuern lässt. Gleiches gilt auch und insbesondere für die Cloud. Informatica bietet ein umfassendes Portfolio an ausgezeichneten Datenintegrationstechnologien, die Unternehmen eine optimale Nutzung von Cloud-Lösungen und den Erhalt der Kontrolle über ihre Daten ermöglichen. Mit nahezu universeller Konnektivität sorgt Informatica dafür, dass sich Daten aus beliebigen standortabhängigen IT-Systemen in führende Cloud-Lösungen wie Salesforce.com, Netsuite, Microsoft Dynamics, Oracle OnDemand und viele andere (die Liste im Informatica Marketplace wird wöchentlich ergänzt) integrieren lassen.

Integration überall – öffentliche Cloud, private Cloud oder am Standort

Informatica bietet eine Reihe an Lösungen, die sich am Standort und in der Cloud bereitstellen oder als echter Cloud-Service nutzen lassen, um Unternehmen die Integration cloudbasierter IT-Systeme mit dem Rest ihrer IT-Systeme zu ermöglichen. In manchen Fällen ist es am wirksamsten, die Datenintegration dort durchzuführen, wo die Mehrheit der Daten gehostet wird. Dies reduziert die Netzwerklatenz und Kosten. In anderen Fällen sollte die Datenintegration aus Gründen einer gleichmäßigeren Ressourcennutzung auf verschiedenen Systemen stattfinden oder als Service ausgeführt werden, für den keine interne IT-Infrastruktur erforderlich ist. Unsere Datenintegrationsprodukte erfüllen alle diese Anforderungen. Sie lassen sich auf öffentlichen Clouds, wie der Elastic Computing Cloud (EC2) von Amazon Web Services oder auf privaten Clouds auf Grundlage von Virtualisierungstechnologien von VMware, Microsoft oder Oracle bereitstellen. Damit kann die Datenintegration dort ausgeführt werden, wo es die IT-Abteilung möchte und wann immer es am besten ist.

Nutzung der Vorteile von Cloud Computing für Cloud-Integration

Die Informatica Cloud erlaubt den Zugriff auf Datenintegration als Service in der Cloud mit allen Vorteilen der Informatica Plattform. Dies sorgt für eine unübertroffene Integrität der Architektur, die Unternehmen die problemlose Bereitstellung verschiedener Integrationslösungen und die Nutzung von Ressourcen und Metadaten zwischen verschiedenen Integrationsumgebungen von Informatica erlaubt – und zwar je nach Bedarf sowohl am Standort als auch in der Cloud.

Als echter mandantenfähiger Cloud-Service ist der Zugriff auf die Informatica Cloud über die Informatica Cloud-Verwaltung von jedem beliebigen Webbrowser aus oder über Apple iPhones, iPads und iPod Touch-Geräte möglich.

Es besteht kein Zweifel daran, dass Cloud Computing den IT-Bereich für immer ändert. Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Unternehmen mit Cloud Computing arbeiten und enorme Datenmengen zu verwalten haben, kommt den Datenintegrationslösungen von Informatica eine Schlüsselrolle beim Zugriff auf Daten in der Cloud oder vor Ort zu, damit wichtige Daten zur Verfügung stehen, IT-Systeme optimal eingesetzt werden können und sich die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen steigern lässt.