c01-education

Data Management-Lösungen für den Hochschulbereich

Nutzen Sie integrierte und zuverlässige Daten, um die Zufriedenheit bei allen Mitgliedern der Hochschulcommunity zu verbessern.

Transformation des Bildungswesens durch die Macht der Daten

Für Bildungseinrichtungen ist die Vielfalt im Bildungswesen von entscheidender Bedeutung, aber die Vielfalt der Informationssysteme stellt sie vor Herausforderungen. Die intelligente Datenplattform von Informatica ermöglicht es Bildungseinrichtungen, bereinigte, konsistente und sichere Daten zu erhalten, die sie benötigen, um Erkenntnisse zu gewinnen und sie in nutzbare Möglichkeiten umzuwandeln, um Mehrwert für Studierende, Lehrkräfte, Ehemalige und die Community zu bieten.

Beschleunigung der digitalen Transformation im Bildungsbereich mithilfe effektiver Initiativen

c09-web-icon-cloud
c09_web-icon-dg
c09-web-icon-custom-exp

Cloud-Modernisierung für optimierte Datenintegration

Aufgrund des explosionsartigen Datenwachstums und der hohen Nachfrage nach Zugriff auf Datenressourcen nutzen viele Bildungseinrichtungen die Cloud aufgrund ihrer Agilität, Flexibilität und Kosteneinsparungen. Um die Vorteile der Cloud umfassend nutzen zu können, benötigen Sie jedoch eine einheitliche, abteilungs- und standortübergreifende Plattform, die die Echtzeitverarbeitung für schnelle Entscheidungsfindung, die Optimierung des Anwendungsmanagements und die Bewältigung der immensen Skalierung und konstanten Änderungsquoten für Daten von Studierenden, Lehrkräften und Ehemaligen unterstützt.

Eine iPaaS (integrated Platform as a Service) bietet Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen eine flexible, cloudbasierte Lösung für Datenintegration und -verwaltung, die sich schnell erweitern lässt. Sie können in jeder Anwendung auf Daten in jedem Format zugreifen, diese Daten integrieren und sie für die ganze Bildungseinrichtung bereitstellen, um dabei zu helfen:

  • die besten Studierenden anzuziehen und zu binden
  • Spendenaktionen schneller durchzuführen
  • die Betriebseffizienz zu erhöhen
  • Kosten für die Datenverwaltung erheblich zu reduzieren

private Daten zu schützen

Campusse sind voller personenbezogener Daten und wertvollem geistigen Eigentum und es kann schwierig sein, sensible Daten in einer stark verteilten Umgebung zu identifizieren, zu lokalisieren und zu schützen. Ein einheitlicher, skalierbarer Ansatz für die Erkennung, Bereinigung und Verwaltung massiv verteilter Daten (und um sicherzustellen, dass Qualität und Schutz bei der Verlagerung von Daten hoch bleiben) hilft Bildungseinrichtungen bei Folgendem:

  • Ermitteln von Speicherort, Verschiebung, Verwendung und Schutzstatus sensibler Daten, um Compliance sicherzustellen, Audit-Vorgaben zu erfüllen, sowie Erkennung von potentiellem Missbrauch.
  • Implementieren effektiver Datenschutzstrategien, um das Risiko kostspieliger, rufschädigender Datenschutzverletzungen zu verringern.
  • Verwenden von Data Masking oder Blockieren von sensiblen und vertraulichen Informationen vor unbefugtem Zugriff, damit Endanwender von Anwendungen, Testteams, Datenbankadministratoren, Unternehmensanalysten und andere Nutzer ihre Arbeit ohne Beeinträchtigung der Datensicherheit ausführen können.

Erfassung des gesamten Lebenszyklus von Beteiligten mit MDM

Die IT-Abteilung im Hochschulbereich steht vor einer einzigartigen Herausforderung im Bereich Data Management, da sie Daten über verteilte Datenquellen hinweg verwalten, nachverfolgen und abgleichen muss. Die Daten der Beteiligten ändern sich ständig, wenn sie einen „Lebenszyklus“ an der Universität durchlaufen, vom Bewerbern über Studierenden zum Ehemaligen werden oder wenn Lehrkräfte und Mitarbeiter in der Führungsebene aufsteigen und zwischen verschiedenen Rollen wechseln. Die hohe Anzahl von Kontaktpunkten über verschiedene, aber miteinander verbundene Interaktionen hinweg erschwert die Erstellung einer „einheitlichen Version der Realität“. Ein Studierender kann beispielsweise mehrere aktuelle Adressen haben: Eine Privatadresse für die Abrechnung der Studiengebühren, eine Wohnsitzadresse während des Schuljahrs und eine Adresse für das Sommerpraktikum.

Durch die Darstellung einer Profilansicht, die den gesamten Lebenszyklus der Daten von Beteiligten erfasst, bietet eine gut konzipierte Lösung für das Master Data Management mit den konsistenten, zuverlässigen Daten, die Bildungseinrichtungen benötigen. Die MDM-Lösung von Informatica ist hochgradig konfigurierbar und verfügt über eine leistungsstarke Abgleich-Engine, mit der die richtigen Informationen zur richtigen Zeit identifiziert, verfolgt und den richtigen Personen zur Verfügung gestellt werden können, um Sie so bei Folgendem zu unterstützen:

  • Studierende, Beteiligte und Spender besser erreichen und das Risiko von Doppelungen reduzieren
  • Eine einheitliche Erfahrung in allen Abteilungen, Programmen und Kanälen einer Bildungseinrichtung bieten
  • Wissensaustausch zwischen Organisationen mit einem gemeinsamen Campus oder zwischen verschiedenen Bildungseinrichtungen in einem Bezirk ermöglichen

Success Stories unserer Kunden

GWU relies on Informatica to inform decision making...

Mehr Info

Rutgers University, Division of Continuing Studies:...

Mehr Info

Data-Driven Degrees: University of Michigan’s Ross ...

Mehr Info

Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Success Stories

Finden Sie praxisorientierte Lösungen für Ihre Branche.

Informatica Network

Finden Sie Antworten auf dringende Fragen.